In Sumy vom 8. April 2019 bis zum19. April 2019 teilten die SES (Senior Experten Service) -Experten aus Deutschland, Ursula VOIAZHEK-KLEES und Peter KLEES ihre Erfahrungen im Rahmen des Projekts "Verbesserung der Qualifizierung von Personal für die Rehabilitation und soziale Integration von Kindern mit psychosomatischen Störungen" mit. Um ihre Arbeit arbeitsgemäß zu gestalten, wurde die Universitätslehrerin des Lehrstuhls für Germanistik Switlana Ermolenko eingeladen.

Landeskunde Studentenklub «Office der Reisen» beim studienmethodische Übersetzungszentrum «LinguoStar» des Lehrstuhls für germanische Philologie lädt alle zum  neuen Treffen am 18. April im Raum ET-411 um 11.10 ein!

Reisen wir nach Italien und Luxemburg mit Anastasiia Korotun, des vierten Studienjahres (PR-51) der Abteilung für Übersetzen, Botschafterin von European Student Think Tank in der Ukraine!

Im Rahmen des Themas „Ukraine und Ukrainer“ haben die Studierenden der akademischen Gruppe PR-71/1 das Regionalmuseum für Heimatkunde Sumy vor kurzem besucht. Den Studierenden wurde eine Führung der historischen und landeskundlichen Wissensrichtung angeboten mit dem Schwerpunkt „Geschichte der Region Sumy von der Antike bis zur Gegenwart“.

Doktor der philologischen Wissenschaften, Professorin des Lehrstuhls für germanische Philologie Svitlana Shvachko und Kandidat der philologischen Wissenschaften, Professorin des Lehrstuhls für germanische Philologie Iryna Kobyakova legten Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Forschungen in der II. Internationalen wissenschaftlich–praktischen Konferenz „Philosophie der Sprache und neue Tendenzen in der Übersetzungswissenschaft und der Linguistik“ vor, die in Kiew an der Nationalen pädagogischen Мichail–Dragomanov–Universität stattfand.

Am 3.April wurde die Veranstaltung unter dem Titel „Internationale Mobilität: Wie funktioniert das?“ für die Fakultäten IFSK und ELIT nach der Initiative von der  Abteilung für Internationalisierung der Bildungstätigkeit“ und der Förderung des landeskundlichen Studentenzirkels „Office der Reisen“ durchgeführt. Daran waren nicht nur Studenten, sondern auch die Hochschullehrer des Lehrstuhls für germanische Philologie: Оlena Nazarenko, Svitlana Ermolenko, Аntonina Chepelyuk, Аnna Zinchenko, Iryna Ushapovsyka und andere interessiert.

Am 21. und 22. März veranstaltete die Nationale Iwan–Franko–Universität in Lwiw die II. Stufe des Wettbewerbs in den besten wissenschaftlichen Studentenarbeiten in den Bereichen von Natur–, Geistes– und technischen Wissenschaften im Fachbereich „Übersetzung“. Die Studentinnen des vierten Studienjahres Marharyta Polupan und Yulia Lazutkina (Abteilung für Übersetzen, Gruppe PR-51), die in der 1. Stufe des Wettbewerbs erfolgreich gewonnen hatten, präsentierten ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor den Mitgliedern der Kommission. Beide Arbeiten wurden von der Yuri gutgeheißen, und die Studentinnen wurden mit den Diplomen „Für die Fähigkeit, eine wissenschaftliche Diskussion zu führen“ (Marharyta Polupan) und „Für die Rhetorik“ (Yulia Lazutkina) ausgezeichnet. Natalia Tatsenko, Doktor der philologischen Wissenschaften, Professorin, des Lehrstuhls für germanische Philologie nahm am Wettbewerb als Mitglied der Kommission teil und wurde mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Auf der Basis des Lehrstuhls für germanische Philologie wurde die IX. Ukrainische wissenschaftlich–praktische Studentenkonferenz „Übersetzungsinnovationen“. durchgeführt. In die Materialien der Konferenz wurden die Forschungsarbeiten  der Vertreter von 4 Hochschulen eingeschlossen: von der Staatlichen Universität  Sumy; der Staatlichen Schota–Rustaweli–Universität  Batumi, Georgien; der Nationalen linguistischen Universität Kiew;  der Eurasischen Nationalen Lew–Gumiljow–Universität Astana, Kasachstan. Traditionell nahmen die Schüler des Klassischen Gymnasiums Sumy an der Konferenz teil.

Am 15.März fand die Zeremonie der Auszeichnung der Gewinner des jährlichen Wettbewerbs der Gedichte und der literarischen Übersetzung „Alter Ego“ statt, der zum 7.Mal von dem Lehrstuhl für germanische Philologie  unter der Leitung von Olena Emeyanova, Kandidaten der philologischen Wissenschaften, Dozentin, und die Studentenkonferenz nach den Resultaten des pädagogischen Praktikums unter der Leitung von Oberhochschullehrerin des Lehrstuhls für germanische Philologie Antonina Chepelyuk durchgeführt wurde.

Studentin der Fachabteilung für Übersetzen Kristina Drehwall wurde zu einer von denen, der ein Stipendium von der Stiftung des Instituts für Osteuropäische Forschungen bekommen hat.

Die Stipendiaten wurden nach dem Zertifikat über die Beherrschung der englischen Sprache mit dem Niveau ab B2 und mit den Durchschnittsnoten nicht weniger als 4,5 ausgewählt. „Lass dieses Geld Euch als Motivation dienen, um gut zu studieren!“ – mit solchen Worten wandte man sich an die Studenten der Sumyer Staatlichen Universität, während man ihnen am 1. März Zertifikate für Geldstipendien erreichte.

Seit dem 6. März 2019 lädt Professor Joseph Kush, Duquesne University, Pittsburgh, Pennsylvania, USA, der am Lehrstuhl für germanische Philologie an der Sumyer Staatlichen Universität als Professor nach dem Fulbright Scholar Programm arbeitet, alle ein, die den Kurs im akademischen Schreiben besuchen möchten. Die Stunden werden mittwochs von 15-00 bis 16-20 im Klassenraum ET–216 durchgeführt werden.