Die Х. Ukrainische wissenschaftlich–praktische Studentenkonferenz „Übersetzungsinnovationen“ (20.–21.März 2020)

Informationsbrief

Froche Weihnachten

und ein

glückliches Neues Jahr! 

 

Am 19. Dezember fand die Online–Verteidigung der Master–Diplomarbeit von der Studentin Alexandra Belaya am Lehrstuhl für germanisch Philologie statt . Alexandra studiert parallel nach dem Programm der akademischen Mobilität an der Otto–Friedrich–Universität in Bamberg, Deutschland. Der Staatskommission wurde die Diplomarbeit zum Thema „Aktuelle Ansätze zur Übersetzung von Eurolekt vorgestellt (am Beispiel eines englischen und ukrainischen Sprachpaares)“, die die Masterstudentin unter der wissenschaftlichen Betreuung von Dozentin Olesya Egorova  geschrieben hat.

Der Studentin der Fakultät IFSK von der SSU (Spezialität «Philologie») wurde das Stipendium von der Werchovna Rada der Ukraine für das Schuljahr 2019/2020 ernannt.
Herzliche Glückwünsche an Diana im weteren beruflichen und persönlichen Leben!

 Im Rahmen des landeskundlichen studentischen Zirkels „Office der Reisen“  unter der Leitung der Hochschullehrerin des Lehrstuhls für germanische Philologie Olena Nazarenko konnten sich die Informatik– und Übersetzungsstudenten zusammen mit den Hochschullehrerinnen Inga Vozna, Antonina Prokopenko, Vladyslava Kulish  das Programm Еразмус+ vertraut machen.
Anastasija Tschasowskych, Studentin des dritten Studienjahres, teilte ihre dreimonatigen Praktikumserfahrungen an der Alexander–Ioan–Kuza–Universität (Iași, Rumänien).
Nastja erzählte mit großem Vergnügen über die Besonderheiten der Auswahl (wie man Motivationsbriefe schreibt und Beiträge ausfüllt), gab hilfreiche Tipps zum Verhalten in unvorhersehbaren Situationen und motivierte alle Studenten, sich nicht zu ergeben, wenn ihre Stipendiensbewerbungen abgelehnt werden. 

 Die Übersetzungsstudentin des zweiten Studienjahres Natalia Iwanowa ist zur Meisterin der Ukraine geworden.
Seit dem 26.November bis zum 2. Dezember fand die Meisterschaft der Ukraine im Powerlifting unter den Schülern der Sportschulen für Kinder und Jugendliche in Tschernowzy statt. Natalia gewann die Goldmedaille in der Kategorie bis 57 kg unter den Mädchen. Die Studentin der Fakultät IFSK sammelte insgesamt 275 kg im Dreikampf.
Wir wünschen Natalia weitere Erfolge!

 Alyona Zegelnik, zukünftige Übersetzerin und Studentin des dritten Studienjahres der Fakultät IFSK  , nahm an einem Freiwilligenprojekt in Kroatien teil, das von der Europäischen Union unterstützt wurde. Zum Hauptziel des Projekts „Green Fingers – Let's get gardening“ wurde es, die Schüler der Grund– und Mittelschulen über die Umweltsituation in der Welt und die Bekämpfung der globalen Erwärmung und der Umweltverschmutzung zu informieren.

Die Übersetzungsstudentinnen der Gruppe PR-71 Daria Ivanova and Anastasiia Chasovskykh sind Finalisten des Ukrainischen Vitalii–Keis–Wettbewerbs für studentische Shakespeare–Forschungs– und Kreativprojekte von Die letzte Stufe des Wettbewerbs fand am 30. November an der Nationalen Universität Saporischschja statt.
Daria präsentierte ihr Projekt unter der wissenschaftlichen Leitung von Dozentin des Lehrstuhls für germanische Philologie  Olena Emelyanova , Anastasia präsentierte ihr Projekt unter der wissenschaftlichen Leitung von Assistentin des Lehrstuhls für germanische Philologie Marina Chernik .

 

Hochschullehrer des Lehrstuhls für germanische Philologie  Vladislava Kulish , Marina Chernik , Katerina Vashist  und Anna Zinchenko  nahmen am zweitägigen Trainig in der Medienkompetenz „Incorporating Media Literacy in English Language Teaching and Learning in the 21st Century“ für Hochschul– und Schullehrer teil, das am 22.–23. November 2019 in Sumy stattfand. Die Veranstaltung wurde den Methoden der Einführung der Elemente der Medienkompetenzen in dem Englischunterricht gewidmet, insbesondere der Arbeit mit den Informationsquellen in der Originalsprache, der Verifikation der Nachrichten und der Analyse der versteckten Nachrichten und den manipulativen Techniken in den Medien.


Maria Rudenko, Studentin der Gruppe PR-71

Hochschullehrer des Lehrstuhls für germanische Philologie  Olessja Jegorowa , Switlana Ermolenko , Diana Movchan  und Anna Zinchenko   nahmen am Digitalkongress „Wissen und lernen im digitalen Zeitalter“ teil, der am 15.–16. November 2019 in Kiew stattfand.
Die Veranstaltung wurde der Anwendung der digitalen Technologien im Deutschunterricht gewidmet. Im Laufe des Kongresses hatten die Hochschullehrer die Möglichkeit, die Reden von Hanna Nowosad, Ministerin für Bildung und Wissenschaft der Ukraine, Anka Feldhusen, Botschafterin der BRD in der Ukraine und Beate Köhler, Direktorin des Goethe–Institus in der Ukraine zu hören.


Maria Rudenko, Studentin der Gruppe PR–71