Im Zeitraum von 15. bis 20. April hatten die Germanisten aus Sumy und anderen Regionen der Ukraine die Möglichkeit, ihre Erfahrungen und bewährte Praktiken auszutauschen. Die im Kongress-Zentrum Staatlicher Universität Sumy stattgefundene Veranstaltung wurde in Form eines Fachsprachenkurses zur Landeskunde mit finanzieller Unterstützung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) durchgeführt. Carsten Grunwaldt, DAAD-Lektor in Sumy, hat die Veranstaltung organisiert und moderiert. Olesia Yehorova, Dozentin am Lehrstuhl für germanische Philologie, und Viktoria Zakusylo, Dozentin am  Lehrstuhl für Fremdsprachen  des Akademischen und Forschungsinstituts für Business-Technologien „Ukrainische Akademie des Bankwesens“, vertraten Staatliche Universität Sumy bei dieser Veranstaltung.

Der DAAD-Fachsprachenkurs hatte folgende methodische und thematische Bereiche zum Inhalt: aktuelle Tendenzen in der Landeskundedidaktik und -methodik, Analyse und Vorschläge zur Modernisierung bestehender Landeskunde-Curricula und auch Vorbesprechung und Planung eines Netzwerks „Landeskunde Ost/Ukraine“.

Der Hauptredner beim Seminar war Prof. Dr. Frank Thomas Grub von der Abteilung für moderne Sprachen an der Universität Uppsala (Schweden). Die TeilnehmerInnen konnten zusammen nicht nur die landeskundlichen Tendenzen Ukraine – Schweden – Deutschland vergleichen, sondern auch organisatorische und thematische Aspekten von dem Einsatz landeskundlicher Inhalte im DaF-Unterricht besprechen.

Zum Schluss haben alle TeilnehmerInnen ihre Zustimmung für weitere Zusammenarbeit, den Austausch von Praktiken und die Verbesserung der Qualität des Germanistik-Studiums in allen Regionen der Ukraine bestätigt.