Das Internet wurde zur wichtigsten Informationsquelle des 21. Jahrhunderts. Millionen von Internetnutzern teilen aktuelle und allgemeine Informationen. Sie erstellen neue Websites und Inhaltsblöcke oder versuchen die Anzahl der bereits bestehenden Benutzer zu vergrößern. Aus diesen Gründen haben die zukünftigen Übersetzerinnen aus der Gruppe PR-71/1 an der Entwicklung der kostenlosen Online-Enzyklopädie Wikipedia im Mai gearbeitet. Im Kontext des Themas „Darstellende Kunst“ im Englischkurs hatten die Studierenden die Aufgabe bekommen, englischsprachige Artikel zum Thema auszuwählen und ihre ukrainischen Versionen zu erarbeiten.

Wikipedia ist eine populäre mehrsprachige Online-Enzyklopädie, die den kostenlosen Inhalt anbietet. Tausende von Freiwilligen aus aller Welt arbeiten an ihrer Entwicklung. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass unsere Studenten nicht nur wissen, wie diese Quelle zu nutzen und das notwendige Wissen zu erhalten, sondern auch wie die weiteren Inhalte zu erstellen oder ergänzen.

Die Studentin Julia Koslowa teilte ihre neuen Erfahrungen mit: „Während der Arbeit an der Aufgabe konnten wir persönlich kennen lernen, wie die Website von innen funktioniert, und uns als Autorinnen fühlen, als Schöpferinnen von etwas Neuem und Nützlichem. Wir hatten die Gelegenheit, unsere erworbenen Übersetzungsfähigkeiten zu testen und einige neue Fähigkeiten wie im Bereich von der Bearbeitung der Wiki-Texts und der Front-end Web-Entwicklung“.

Nach der Meinung der Kursleiterin, Dozentin Olesia Yehorova, fördern solche Herausforderungen das Autonomlernen und das integrierte Lernen. Außerdem erweisen sich solche Bildungsergebnisse als wirklich sozial nützlich, weil die Leser aus der Ukraine ab jetzt mehr über C-Pop, Boogaloo, Indoor Percussion Ensemble, Formen des Jonglierens, Bühnentechnik, Poesie Performance, Führung (Tanz), Freak-Show und Viktorianische Burleske lernen können. Die Studierenden haben die Kombination aus beruflichen und sozialen Aspekten genossen und sie freuen sich auf neue Herausforderungen.

Kristina Dreval, PR-71