Am Samstag, dem   13. April, fand der letzte Unterricht der Schule für Europäische Sprachen unter der Leitung der Hochschullehrerin Olena Nasarenko und der Hochschuloberlehrerin Antonina Tschepeljuk des Lehrstuhls für germanische Philologie in diesem Studienjahr statt.

Von November bis April hatten die Schüler der Mittel– und Oberklassen und die Erwachsenen die Möglichket, kostenlos die Englisch–, Deutsch– und Spanischsstunden zu besuchen.

Die Studentinnen des 4. Studienjahres der Abteilung für Übersetzen Tetjana Popowa, Anastassija Majaka, Maxim Schischkin, Karina Meljnikowa und Michell Alarcon fungierten als junge Lehrerinnen. Während des Unterrichts haben die Studentinnen eine erhebliche Menge der Erfahrung und nützlicher Fähigkeiten der Lehrtätigkeit erworben und viele Kenntnisse den fleißigen Schülern mitgeteilt.

Während der Arbeit der Schule für Europäische Sprachen fanden die Besucher neue Freunde, unterhielten sich mit den Studenten von dem Universitäts– und Schulleben, erweiterten ihre linguistisch–landeskundichen Kenntnisse. Im letzten Unterricht bekamen die aktivsten Schüler die Diplome über den erfolgreichen Abschluss der Schule für Europäische Sprachen.

Wir laden alle, die den Wunsch haben, ein, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu vertiefen!

Larysa Dehtiarova,
Hochschullehrerin des Lehrstuhls für germanische Philologie