Auf der Basis des Lehrstuhls für germanische Philologie wurde die IX. Ukrainische wissenschaftlich–praktische Studentenkonferenz „Übersetzungsinnovationen“. durchgeführt. In die Materialien der Konferenz wurden die Forschungsarbeiten  der Vertreter von 4 Hochschulen eingeschlossen: von der Staatlichen Universität  Sumy; der Staatlichen Schota–Rustaweli–Universität  Batumi, Georgien; der Nationalen linguistischen Universität Kiew;  der Eurasischen Nationalen Lew–Gumiljow–Universität Astana, Kasachstan. Traditionell nahmen die Schüler des Klassischen Gymnasiums Sumy an der Konferenz teil.

80 Teilnehmer veröffentlichten ihre Vorträge im Sammelband mit den Materialien der Konferenz. In der Konferenz wurden die Fragen  der aktuellen Probleme der Übersetzungs– und Literaturwissenschaft in folgenden Sektionen betrachtet:

  1. Aktuelle Probleme der modernen Sprachwissenschaft.
  2. Übersetzen und interkulturelle Kommunikation.
  3. Diskurslinguistik.
  4. Probleme der Stilistik und Linguistik des Textes.

Mit dem Begrüßungswort trat Leiterin des Lehrstuhls für germanische Philologie, Professorin Iryna Kobjakowa auf, die alle zum Tag der Fakultät für fremdsprachige Philologie und soziale Kommunikationen und der Eröffnung der Konferenz gratulierte, vom hohen wissenschaftlichen Niveau der Forschungsarbeiten nicht nur von den Aspiranten, Magistern, und Studenten der Abteilung für Übersetzen, sondern auch von den Schülern begeistert war, die ihr Leben mit der Philologie verbinden möchten. Iryna Karpiwna appelierte an junge Wissenschaftler, damit sie  diesen schwierigen, aber sehr interessanten Weg in die Wissenschaft weitergehen würden.

Olena Jewtuschenko, stellvertretende Dekanin in der wissenschaftlichen Arbeit, Kandidat der philologischen Wissenschaften, begrüßte alle Teilnehmer mit der Eröffnung der Konferenz und zeichnete das hohe wissenschaftliche Niveau der Hochschullehrer des Lehrstuhls für germanische Philologie und der Studenten der Fachabteilung für Übersetzen aus.

Natalia Tatsenko, Professorin des Lehrstuhls für germanische Philologie, Dr.ph., unterstrich die wichtige Rolle der Wissenschaft in der professionellen Entwicklung der künftigen Übersetzer und bewies durch ihre eigenen Forschungen, dass die Wissenschaft nicht nur nützlich, sondern auch interessant sein kann.

Dozentin des Lehrstuhls für germanische Philologie Olga Shulawsjka kündigte die Eröffnung der Konferenz an und sagte, dass solche Fachtreffen der Erhöhung des Vorbereitungsniveaus der Übersetzer, dem Begreifen der methodologischen Grundlagen der Sprach–, Übersetzungs– und Literaturwissenschaft, dem Austausch von  Erfahrung und  Forschungsmaterialien, der Realisierung der Verträge über die Zusammenarbeit der Lehrstühle, Fakultäten, Hochschulen auf dem Gebiet der Übersetzungswissenschaft, dem Austausch von der wissenschaftlich–methodischen Literatur und dem kollektiven Schreiben der wissenschaftlichen und methodischen Ausarbeitungen beitrügen .

Die Hochschullehrer des Lehrstuhls für germanische Philologie Kandidat der philologischen Wissenschaften, Dozentin Svitlana Baranova,  Oberhochschullehrerin Antonina Chepelyuk, Kandidat der philologischen Wissenschaften, Oberhochschullehrerin Vladislava Kulish, Oberhochschullehrerin Оlena Nayarenko, Aspirantin Іryna Ushchapovska und andere besprachen aktiv mit den Studenten ihre Arbeiten, stellten Fragen, empfahlen Ideen und Richtungen für weitere wissenschaftliche Forschungen der jungen Linguisten.

Olena Nasarenko,
Hochschullehrerin des Lehrstuhls  für germanische Philologie