Im April besuchten die Studenten des I.Studienjahres der Fachabteilung für Übersetzen, die vorhaben, an den Programmen für akademische Mobilität teilzunehmen, das geplante Meeting von Office der Reisen unter der Leitung der Hochschhullehrerin des Lehrstuhls für germanische Philologie Оlena Nasarenko.

Studentin des 4.Studienjahres Anastassija Korotun, die an mehr als 14 internationalen Austauschprogrammen teilgenommen hat, lehrte die Studenten des 1. Studienjahres. Nastja teilte gerne Ihre eigene Erfahrung, wie Motivationsbriefe zu schreiben und Papiere auszufüllen, wie die Ablehnung zu widerstehen, wie geschickt Programme auszuwählen und sie zu kombinieren.

In Sumy vom 8. April 2019 bis zum19. April 2019 teilten die SES (Senior Experten Service) -Experten aus Deutschland, Ursula VOIAZHEK-KLEES und Peter KLEES ihre Erfahrungen im Rahmen des Projekts "Verbesserung der Qualifizierung von Personal für die Rehabilitation und soziale Integration von Kindern mit psychosomatischen Störungen" mit. Um ihre Arbeit arbeitsgemäß zu gestalten, wurde die Universitätslehrerin des Lehrstuhls für Germanistik Switlana Ermolenko eingeladen.

Landeskunde Studentenklub «Office der Reisen» beim studienmethodische Übersetzungszentrum «LinguoStar» des Lehrstuhls für germanische Philologie lädt alle zum  neuen Treffen am 18. April im Raum ET-411 um 11.10 ein!

Reisen wir nach Italien und Luxemburg mit Anastasiia Korotun, des vierten Studienjahres (PR-51) der Abteilung für Übersetzen, Botschafterin von European Student Think Tank in der Ukraine!

Am Samstag, dem   13. April, fand der letzte Unterricht der Schule für Europäische Sprachen unter der Leitung der Hochschullehrerin Olena Nasarenko und der Hochschuloberlehrerin Antonina Tschepeljuk des Lehrstuhls für germanische Philologie in diesem Studienjahr statt.

Von November bis April hatten die Schüler der Mittel– und Oberklassen und die Erwachsenen die Möglichket, kostenlos die Englisch–, Deutsch– und Spanischsstunden zu besuchen.

Am Lehrstuhl für germanische Philologie wurden die besten Schüler der Ukraine, die als Teilnehmer der Ukrainischen Runde für junge Journalisten Sumy und die SSU besuchten, am 11.April gerne willkommen geheißen.

Die künftigen Studienbewerber aus Kamjanez–Podilskyj, Mariupolj, Sumy, Kiew, Charkiw und anderen Städten der Ukraine kamen an, um für den Titel des besten jungen Journalisten zu kämpfen und sich einen würdigen Studienplatz zu wählen. Die Schüler waren sehr positiv vom Besuch des Lehrstuhls für germanische Philologie und der SSU und von den Möglichkeiten und Perspektiven für die Studenten der SSU begeistert. 

Im Rahmen des Projektes der Europäischen Union Erasmus+ der Fachrichtung „Förderung des Potenzials der Hochschulbildung“/Jean MONET „Europäische Indikatoren der Qualität der Bildungsstudien für die Erweiterung der Möglichkeiten der Mitarbeiter des Bildungssystems in der Ukraine“ wurde das methodische Seminar „Moderne Standards für die Präsentation wissenschaftlicher Errungenschaften zu internationalen Wissenschaftsdatenbanken“ am 11.April 2019  durchgeführt. Die Veranstaltung fand am Lehrstuhl für germanische Philologie der Fakultät für fremdsprachige Philologie und soziale Kommunikationen der SSU statt.

Im Rahmen des Themas „Ukraine und Ukrainer“ haben die Studierenden der akademischen Gruppe PR-71/1 das Regionalmuseum für Heimatkunde Sumy vor kurzem besucht. Den Studierenden wurde eine Führung der historischen und landeskundlichen Wissensrichtung angeboten mit dem Schwerpunkt „Geschichte der Region Sumy von der Antike bis zur Gegenwart“.

Doktor der philologischen Wissenschaften, Professorin des Lehrstuhls für germanische Philologie Svitlana Shvachko und Kandidat der philologischen Wissenschaften, Professorin des Lehrstuhls für germanische Philologie Iryna Kobyakova legten Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Forschungen in der II. Internationalen wissenschaftlich–praktischen Konferenz „Philosophie der Sprache und neue Tendenzen in der Übersetzungswissenschaft und der Linguistik“ vor, die in Kiew an der Nationalen pädagogischen Мichail–Dragomanov–Universität stattfand.

Am 3.April wurde die Veranstaltung unter dem Titel „Internationale Mobilität: Wie funktioniert das?“ für die Fakultäten IFSK und ELIT nach der Initiative von der  Abteilung für Internationalisierung der Bildungstätigkeit“ und der Förderung des landeskundlichen Studentenzirkels „Office der Reisen“ durchgeführt. Daran waren nicht nur Studenten, sondern auch die Hochschullehrer des Lehrstuhls für germanische Philologie: Оlena Nazarenko, Svitlana Ermolenko, Аntonina Chepelyuk, Аnna Zinchenko, Iryna Ushapovsyka und andere interessiert.

Am 21. und 22. März veranstaltete die Nationale Iwan–Franko–Universität in Lwiw die II. Stufe des Wettbewerbs in den besten wissenschaftlichen Studentenarbeiten in den Bereichen von Natur–, Geistes– und technischen Wissenschaften im Fachbereich „Übersetzung“. Die Studentinnen des vierten Studienjahres Marharyta Polupan und Yulia Lazutkina (Abteilung für Übersetzen, Gruppe PR-51), die in der 1. Stufe des Wettbewerbs erfolgreich gewonnen hatten, präsentierten ihre wissenschaftlichen Arbeiten vor den Mitgliedern der Kommission. Beide Arbeiten wurden von der Yuri gutgeheißen, und die Studentinnen wurden mit den Diplomen „Für die Fähigkeit, eine wissenschaftliche Diskussion zu führen“ (Marharyta Polupan) und „Für die Rhetorik“ (Yulia Lazutkina) ausgezeichnet. Natalia Tatsenko, Doktor der philologischen Wissenschaften, Professorin, des Lehrstuhls für germanische Philologie nahm am Wettbewerb als Mitglied der Kommission teil und wurde mit einer Urkunde ausgezeichnet.